Xavier Naidoo und die Inquisition

Xavier Naidoo und die Inquisition

Ihr werdet euch nun sicher fragen, was hat denn um alles in der Welt der S├Ąnger „Xavier Naidoo“ mit der „Spanischen┬áInquisition“ zu tun? Auf den ersten Blick nat├╝rlich nichts, aber auf dem Zweiten in gewisser Weise schon.

Denn genau wie die katholische Kirche von Anfang des 13. bis Ende des 18. Jahrhunderts – die sogenannten „Ketzer“ verfolgte – so werden auch heute Menschen derart verfolgt und┬áangegangen, nur weil sie nicht die „Allgemeing├╝ltige Medienmeinung“ vertreten.

Damals wurden die „H├Ąretiker“ verfolgt, weil ihre Aussagen und ihre kritischen Fragen, der Kirche nicht passten! H├Ąresie ist die „Bezeichnung f├╝r eine Aussage oder Lehre, die im Widerspruch zu einer vorherrschenden Auffassung steht, wie der Lehre einer Doktrin, Ideologie oder insbesondere kirchlich-religi├Âsen Glaubensgrunds├Ątze. Sie beansprucht, die Wahrheit richtiger oder besser zum Ausdruck zu bringen als andere Lehren, Meinungen, Weltanschauungen oder Philosophien.

Weicht man von der allgemeing├╝ltigen Meinung ab, oder stellt man Dinge in Frage, so setzt man sich fast unweigerlich einer scharfen Verfolgung aus. Einer┬áregelrechten Hetzkampagne! Dann┬ábleibt einem nur noch, von seinen Aussagen Abstand zu nehmen – Reue zu zeigen – damit eine Bekehrung stattfinden kann, oder man wird verurteilt „und geh├Ârt nicht mehr dazu“.

Eine „Verurteilung“ hat dann sogar zur Folge, dass man Rufmord erleidet und auch seinen Job verliert. Hier haben┬áHerr Thilo Sarrazin und seine Frau viel┬áErfahrung sammeln k├Ânnen. Die Kanzlerin hatte┬ája auch direkt beim Bundesbankvorstand angerufen, das dieser Mann zu entlassen ist. Da haben die anderen gleich gesehen, woher der Wind weht. Alleine die Fakten – unverbl├╝mt -auf den Tisch zu legen – ist also ein KO-Kriterium!!!

Xavier Naidoo wird ausgeschlossen rolingstonede
Xavier Naidoo wird ausgeschlossen rolingstonede

Ist man ├Âffentlich bekannt wie Naidoo, dann st├╝rzen sich nat├╝rlich die Medien – ganz besonders – auf einen!!! In┬áder ├ľffentlichkeit stehende Freunde, aber auch Vereine usw. distanzieren sich auch gleich, weil sie ganz genau wissen, wie das f├╝r sie sonst enden wird. Denn auch alle Bef├╝rworter oder Verteidiger werden angegangen. Man wird ausgegrenzt und abgestempelt.

Auf diese abartige Weise geh├Ârt jeder Andersdenkende, sofort nicht mehr dazu! Extrem gest├Ârt an diesem „etablierten und inzwischen automatischen“ Vorgang ist, dass auf diese Weise selbst eigentliche Bef├╝rworter, sich wieder zur├╝ck in ihre L├Âcher verkriechen. Die Sorgen und Bedenken, wie auch die Kritik der Menschen, werden so immer weiter unterdr├╝ckt. Denn jeder sieht daran nochmals, wie negativ es f├╝r ihn ist, sich anders zu ├Ąu├čern. Jeder wei├č nun noch mehr, was er sagen darf und was nicht.

Der 1804 verstorbene „Immanuel Kant“ w├╝rde sich im Grabe herumdrehen! Immerhin ist doch sein kritischer Denkansatz „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“ nun ├╝ber 200 Jahre alt, und doch sind wir weiter davon entfernt als je zuvor. Mit Aufkl├Ąrung hat die heutige Gesellschaft nichts mehr zu tun. Daf├╝r kann der einzelne Mensch eigentlich nichts. Denn all diese Mechanismen sind vielmehr┬ápolitisch und medial gesteuert. Hier muss sich der Interessierte nur mal den „Pressekodex“┬áund weitere Dinge dieser Art ansehen. Oder auch was die Polizei sagen darf und was nicht etc. etc.

Nun aber zu Naidoo

Die Frankfurter Allgemeine schrieb etwa: „Nachdem der NDR Xavier Naidoo im November 2015 zum deutschen Teilnehmer beim Eurovision Song Contest 2016 ernannt hatte, gab es viele Proteste gegen die Entscheidung. Der ├Âffentlich-rechtliche Sender nahm sie zur├╝ck. Naidoo stand mehrmals in der Kritik, weil er sich verschw├Ârerisch zu den vermeintlichen Hintergr├╝nden des Terrors vom 11.September 2001 oder der vermeintlich von fremdem M├Ąchten immer noch besetzten Bundesrepublik ge├Ąu├čert hatte.

Aber was ist eine Verschw├Ârung eigentlich? Sie ist┬ánichts anderes, als eine geheime Absprache, wie sie etwa bei den Bilderberger-Treffen jedes Jahr getroffen werden. Demnach sucht jemand ggf. also nur nach einer glaubw├╝rdigeren Erkl├Ąrung f├╝r einen bestimmten Sachverhalt. Und das ist mir lieber, als diese ganzen Pseudo-Intellektuellen-Journalisten (wie Augstein und Co) die glauben ganz genau zu wissen, wie es zum Arabischen Fr├╝hling oder anderen Dingen kam. Die nicht kapieren, das z.B. General Wesley Clark bereits ab seinem Ruhestand immer wieder die ├ľffentlichkeit ├╝ber die absichtliche Destabilisierung vieler L├Ąnder im Nahen Osten informierte uvm.!

Naidoo hat mit dem im Tagesspiegel ver├Âffentlichten Satz ganz recht, wenn er sagt: ÔÇ×Wenn es eine Demokratie nicht aush├Ąlt, dass ein kleiner S├Ąnger aus Mannheim sein Maul aufmacht, dann ist die Demokratie auch nichts wertÔÇť Und weiter schrieb der Tagesspiegel „Der Musiker ist wegen rechtspopulistischer ├äu├čerungen und Auftritten bei den ‚Friedenaktivisten Berlin‘ und den ‚Reichsb├╝rgern‘ umstritten. Auch der Vorwurf der Homophobie wurde ihm gemacht.

Mal ehrlich, nur weil einer der Meinung ist, das man z.B. „Schwul sein“ nicht derart ├╝bertrieben ausleben muss, wie beim┬á„Christopher Street Day“, ist er doch noch lange nicht Homophob. Auch gegen die Adoption von Kindern durch Schwule oder Lesben kann man sich durchaus aussprechen, ohne Homophob zu sein! Rein von der Natur her w├Ąre das schlie├člich auch nicht vorgesehen und wenigstens daran sollte sich eigentliche jeder gesunde Mensch halten. Man sollte das alles nicht verwechseln & verdrehen, nur um Feindbilder zu schaffen, gegen die man dann hetzen kann. Das man nun auch Leute wie Xavier als rechtspopulistisch┬áund homophob bezeichnet, ist wirklich nicht zu fassen und grenzt an „Wahnvorstellungen“ derjenigen die dies tun!

Dokumentarfilmer antwortet Xavier-Naidoo-Kritikern: „Harold Woetzels Pl├Ądoyer f├╝r Journalismus ohne Vorurteile„. ÔÇĘ“60% des Publikums bezweifeln die Glaubw├╝rdigkeit der Medien, sehen sie „gelenkt“ von Journalisten, die kein umfassendes Bild eines Sachverhalts liefern, sondern nachschreiben, was andere vorgeschrieben haben. In fast allen medienkritischen Untersuchungen und Texten wird das Folgen der „Meute“ im „mainstream“ als das Grund├╝bel des Journalismus beschrieben. Nur aus der Erkenntnis folgt nichts. Weder in der Causa Wulff noch – jetzt – in der Causa Naidoo.“ (Erkenntnisse aus der Studie des BR ├╝ber „Politikverachtung“)

Jedenfalls┬ákann Xavier Naidoo stolz auf sich sein, dass er seiner Meinung treu bleibt, trotz dieser Verfolgung und Hetzkampagne. Ein Mann mit Anstand, Charakter und Moral. Eine Verteidigung durch Leute wie Till┬áSchweiger hat er nicht n├Âtig (Artikel). Und jeder vern├╝nftige und intelligente Mensch h├Ąlt ihm dennoch die Treue. Warum? Ganz einfach, weil er anst├Ąndig ist und einen gesunden Geist hat.

Es ist ja nichts Neues, dass alle Andersdenkenden bzw. Systemkritiker┬ágleich als „Rechtspopulisten, Rassisten, Antisemiten, Homophobe oder Reichsb├╝rger“ bezeichnet werden. Und┬ájeder, der die Dinge hinterfragt ist nat├╝rlich auch gleich noch „Verschw├Ârungstheoretiker“. Was sonst?

Ich w├╝nsche mir mehr Offenheit! Ich hatte mich immer gefragt, wie es zum zweiten Weltkrieg und anderen schlimmen Dingen kommen konnte, doch heute sehe ich „direkt“, wie uns Politik und Medien (vmtl. „gut gemeint“) in eine weitere ungute Situation hineintreiben. Man muss nur 1 und 1 zusammenz├Ąhlen, um zu erkennen, dass hier ein „Plan“ durchgezogen wird, der am Ende uns allen schadet. Es geht also ├╝berhaupt nicht um „f├╝r oder gegen Fl├╝chtlinge“ etc. zu sein!!!!! ├ťbrigens hat Naidoo auch afrikanische Wurzeln, insofern entbehren die Vorw├╝rfe ohnehin jeglicher Logik.

Mit Offenheit meine ich allerdings keine Toleranz gegen├╝ber Verbrechern. Anstatt also z.B. die Datenerhebung zu behindern , zu verf├Ąlschen bzw.┬ázu vertuschen, wie etwa die Straftaten von Menschen mit Migrationshintergrund, sollte man offen dar├╝ber sprechen. Wenn bei 30% Migrationsanteil an der DE Bev├Âlkerung 80% der Verbrechen von Migranten begangen werden, dann kann das einfach nicht mehr toleriert werden. Ohnehin machen sich die Leute ja zu gen├╝ge┬á├╝ber unsere Polizei lustig (selbst bei YouTube). Und auch Polizisten sprechen im Vertrauen – ver├Ąrgert ├╝ber diesen Umstand. Aber selbst – die Wahrheit anzusprechen – gilt unter Merkel und ihren Gleichgesinnten inzwischen schon als Blasphemie oder Hexerei. ­čśë

Wie sagte doch gleich Bertolt Brecht: ÔÇ×Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!ÔÇť

Und Aristoteles┬áerkannte vor sehr langer Zeit: „Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft

Es lohnt sich f├╝r jeden, mal ├╝ber die Worte des┬áfranz. Kaisers Napoleon nachzudenken: „Es gibt kein gutm├╝tigeres, aber auch kein leichtgl├Ąubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu s├Ąen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gew├╝rgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. T├Ârichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine L├╝ge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit gr├Â├čerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.

Das machen sich Merkel und ihre Vasallen heute zu Nutze. Dabei ist Merkel selbst ein Vasall! Sie spielt uns alle gegeneinander aus. Am Ende – wir werden es erleben – sind wir dann alle die Bauernopfer! Und die, welche ihr aktuell noch vertrauen, werden dann am lautesten schreien. Wer kann so naiv & dumm sein, immer noch nicht zu erkennen, dass das ganze Finanzsystem und die Globalisierung, f├╝r die Masse der Menschen und die Natur nur Tod und Verderben bringen. Die ganze Wirtschaft ist weder nachhaltig noch gut f├╝r die Welt. Es zerst├Ârt alles gute im Menschen! Ich erwarte nicht, das dies jeder versteht, doch nachdenken sollte man dar├╝ber. Die Kunst ist es, dies auch dann zu tun, wenn man vom System profitiert!!!!

Erstellt von Alex

Hallo bin Alex! Ich habe Medizin studiert, bin aber auch politisch und technisch interessiert und so kam ich auf diesen Blog. Ich bin eigentlich niemand, der andere ├╝berzeugen will, da ich aber beobachte, dass sich die Gesellschaft immer mehr spaltet und nicht einmal mehr die Wahrheit gesagt werden darf, selbst wenn diese mit Fakten untermauert ist. Viele leiden ganz offenbar unter einer Art Realit├Ątsverweigerung. Wir sind also an einem Punkt angelangt, wo jeder aktiv werden sollte. Weitere Infos ├╝ber mich findet ihr hier . *Hinweis: Die Meinung unseres Gastautors spiegelt nicht notwendigerweise unsere Meinung wieder. Wenn sie sich dadurch in irgendeiner Weise angegriffen oder verletzt f├╝hlen, teilen sie uns das umgehend mit, damit wir den Inhalt ├╝berpr├╝fen und ggf. ├Ąndern k├Ânnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.