Gesundes Essen gegen Karies Parodontose und Parodontitis?

Gesundes Essen gegen Karies Parodontose und Parodontitis?

Was tun, gegen Karies Parodontose und Parodontitis? Die meisten kümmern sich leider erst dann um ihre Zähne, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist – sprich, wenn sie z. B. Schmerzen haben!

Da Vorsorge besser ist – als das Nachsehen zu haben – hier einige Möglichkeiten, um die Zähne auf natürliche Weise gesund zu erhalten. Natürlich ohne Gewähr – schließlich bin ich Dipl.-Ing. und kein Arzt!

Zahnkaries (von lat. caries = Morschheit / Fäulnis) ist eine Erkrankung des Zahnhartgewebe, Zahnschmelz und Dentin. Laut Wikipedia entsteht sie „unter Beteiligung von Mikroorganismen und geht von einer durch Säure Einwirkung „entkalkten“ Zahnoberfläche aus“! Deshalb gab man den Kindern auf dem Land früher hin und wieder gemahlene Eierschalen mit ins Essen.

Vorbeugung durch gesundes Essen

Gesunde Nahrungsmittel – wenig Kohlenhydrate (Zucker) – verbessern den Zustand der Mundhygiene. Es macht also durchaus Sinn, auf das zu achten, was man täglich zu sich nimmt! Das ist ebenso wichtig – wie das tägliche Zähneputzen.

Wer meint, er könne täglich den ganzen Industriefraß in sich hineinwerfen – der hat die Rechnung ohne seinen Körper gemacht! Auf verführerische Zuckerdrinks (etwa die braune Brause und dergleichen) sollte man ebenso verzichten – wie auch auf alles andere, was viel Säure im Mund erzeugt. Aber man darf es nicht als Verzicht, sondern sollte es als Gewinn sehen 😉

Überhaupt sollten wir unserem Darm viel mehr Bedeutung beimessen! Auch hier hat die richtige Nahrung für einen vernünftigen Säure-Basen-Haushalt – größte Bedeutung für unsere Gesundheit. Egal ob irgendwelche Hautausschläge – von denen die Ärzte dann sagen, sie seien genetisch oder dergleichen bedingt, können ebenso durch übermäßig viele schlechte Darmbakterien hervorgerufen werden – wie viele andere Krankheiten. Hierzu bald ein weiterer Artikel über die Erfahrungen von Dr. Probst (Buch: Warum die Natur uns heilen kann).

Gesunde Naturvölker vs. kranke Zivilisation

Es gibt selbst heute noch ältere Bauern, die Roh-Milch (also unbehandelte Milch) trinken und auch sonst den ganzen Industrie-Dreck einfach weglassen und noch nicht mal Zähne putzen. Und dennoch haben sie selbst im Alter noch gesunde Zähne!

Ebenso gibt es Naturvölker die ausgezeichnete Zähne vorweisen, obwohl sie nie eine Zahnbürste gesehen haben. Zudem ganz ohne Schul-Medizin! Durch völlig natürliche Ernährung ist das möglich! Sehen Sie sich dazu unbedingt auch das Buch von Weston Price (Amazon) an!

Es gibt z. B. Völker, die feilen sich die halben Zähne ab – und selbst das schadet ihnen nicht! Dass ihre Zähne dennoch gesund sind, liegt daran, dass es in der Gegend viel Vulkangestein gibt, sodass ihr Wasser entsprechend stark mit Mineralien angereichert ist!

Unbehandelte und natürlich gewachsene Nahrungsmittel – am besten aus uralten Sorten – liefern zudem noch viel mehr und eine viel umfassendere Versorgung mit Mineralstoffen und Spurenelementen (und Vitaminen). Alles was ihr im Supermarkt kaufen könnt – kann da nicht mithalten.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist es, möglichst viel im Rohzustand (Amazon Buch) zu essen, einerseits weil das Kauen, den Speichelfluss anregt. Und andererseits auch, weil die Pflanzenfasern so ihre reinigende Wirkung im Mundraum am besten entfalten können (da sie nicht weichgekocht sind).

Sagen wir also Karies den Kampf an!

Auch die Mundflora besteht aus einer Vielzahl guter und schlechter Bakterien! Wichtig ist dabei, durch unsere Verhaltensweise – durch eine bewusste Ernährung – die guten Bakterien zu fördern und den schlechten so wenig Raum wie möglich zu lassen. Wir müssen es ihnen so richtig unbequem machen!

Gesundes Essen gegen Karies Parodontose und Parodontitis
Gesundes Essen gegen Karies Parodontose und Parodontitis

Besonders wichtig für die Zähne – ist der Speichel zur Remineralisierung – genauer gesagt, der passende pH-Wert (Säuren und Basen) im Mundraum. Hier gibt es entsprechende Teststreifen, mit denen man den pH-Wert messen kann, 200Stk, ab 12 EUR.

Den pW-Wert kann man auch mit natürlichen Zahncremes (Sole Zahncreme) – ohne Tenside – positiv beeinflussen! Bei einem idealen „basischen pH-Wert“ von 7 bis 7.4 haben Bakterien und Karies kaum noch eine Chance. Die Zähne können wieder vernünftig durch den Speichel remineralisiert werden usw.!

Nahrungsmittel als Kariesschutz

Wir sollten also bei der Ernährung darauf achten, so wenig „kariogen Nahrungsmittel“ (z. B. Zucker) wie möglich zu uns zu nehmen. Egal ob künstlicher oder natürlicher Zucker wie Fruktose, Milchzucker oder Traubenzucker, all das fördert wegen der Säurebildung durch Bakterien den Zahnbelag bzw. Karies.

Zuckeraustauschstoffe wie etwa aus Birkenzucker (1 kg Xylit aus Finnland), teilweise auch zuckerfreie Kaugummis, schützen dagegen sogar vor Karies. Hier nun einige Lebensmittel und ihre positive Wirkung für die Zähne und gegen Karies!

  • KÄSE, neutralisiert Säuren
  • KEFIR / JOGHURT, bringen Bakterien in Balance
  • NÜSSE, viele Mineralien
  • ERDBEEREN, aufhellend und gegen Bakterien
  • LAKRITZE, aus Süßholzwurzel gegen Karieskeime
  • KOHLRABI (roh), wirkt beim Kauen zahnreinigend
  • CATECHINE-TEE, stark gegen Karies (grüner Tee, 30Min ziehen)
  • BIRKEN-ZUCKER (Xylitol), bekämpft Karieskeime!
  • ROTE-BETE-SAFT, erhöht den pH-Wert des Speichels
  • BASILIKUM (auch Petersilie), gegen Kariesbakterien
  • MINZE, ebenso

Es gibt also viele Möglichkeiten, um den Speichel positiv anzuregen, den pH-Wert im Mund anzuheben und so den Karies zu verhindern und sogar die Rückbildung zu aktivieren. Es gibt auch Tabletten zum Lutschen mit Milchsäurebakterien (mit L.reuteri), um schlechte Keime zu verdrängen.

Ebenfalls positive Wirkung gegen Zahnstein bzw. zur Neutralisierung zahnschädigender Säuren im Mund erreicht man mit der Weleda Sole Zahncreme, ab 3,50 EUR. Auch sehr zu empfehlen ist eine „MISWAK Siwak, 100 % Natur Zahnbürste“(mit natürlichen Mineralstoffen und Gipskristallen für schonend saubere und weisse Zähne, klinisch getestet), 4Stk. ab 9 EUR.

Und mit foglendem Hochleistungs-Mixer, könnt ihr euch täglich grüne Smoothies machen (am besten mit Rote-Beete, Spinat oder Rucola) und so den pH-Wert erhöhen. Das ist hervorragend für eure Zähne und auch für den Darm!

Gesunder Zahnschmelz und Zahnfleisch

Da Zucker und Stärke den Zähnen schaden, ist es auch gut und sinnvoll, nach jedem Essen wenigstens die Zähne kurz mit klarem Wasser zu spülen! Schon dies kann einen ganz positiven Effekt haben. Oder auch mal die süßen Getränke weglassen – und all diese Dinge!

Alles hängt zusammen! Gesundes Essen > Basischer pH-Wert durch entsprechenden Speichelfluß > Förderung der guten Bakterien > Entzündungshemmender Effekt > gesundes Zahnfleisch usw! So vermeiden wir nicht nur Karies, sondern am Ende auch Parodontose und Parodontitis! Angeblich geht es soweit, dass diese Krankheiten sogar in Zusammenhang mit Schlaganfall und Herzinfarkt stehen!

Und ja, auch die Politik – die uns sonst ja überall Vorschriften macht – könnte die Bürger schützen, indem sie auch der Nahrungsmittelindustrie endlich mal die übermäßige Verwendung von Zucker und anderen schädlichen Stoffen einschränken würde!

Weiterführende Literatur

Weston A. Price – Nutrition and Physical Degeneration , ab 25 EUR

Karies heilen: Natürlich starke Zähne mit der richtigen Ernährung, ab 21 EUR

Gesunde Zähne: Warum Zähneputzen nicht genügt und die richtige Ernährung so wichtig ist. Ein Wegweiser zum Erhalt schöner Zähne ohne Karies, Parodontitis und Gebißdegeneration, ab 14 EUR

Going Raw – Wie Sie Ihre Ernährung erfolgreich auf Rohkost umstellen, ab 15 EUR

Entgiften ganz easy: Detox Entgiftung für jedermann, ab 3 EUR

Basische Ernährung: Säure Basen Balance für ein Leben ohne Krankheiten & Entzündungen , ab 9 EUR

Darm mit Charme: Alles über ein unterschätztes Organ, ab 14 EUR

Dr. Vogel: Naturheilkunde mit Gemüse, Früchten, Blumen, Ölen und Milch (Auszugsweise)

ACHTUNG: Wir übernehmen keine Haftung für die oben getroffenen Aussagen. Es handelt sich hier um einen Privat-Blog! Wir teilen lediglich private Erfahrungen mit unseren Lesern, erheben aber keinen Anspruch auf die Richtigkeit unserer Sichtweise! Zudem reagieren Menschen meist recht unterschiedlich! Wenden sie sich also an einen Arzt , wenn sie medizinsiche Beratung benötigen!

Erstellt von Andi

Ich bin Andi, lebe im Süden Deutschlands (Bayern) und seit ich mein Elektrotechnik-Studium abgeschlossen habe, veröffentliche ich neben meiner hauptberuflichen Tätigkeit praktische Erfahrungen, die ich vor allem mit Technik so mache. Da es heute Technik im Überfluss gibt, ist es umso wichtiger, sich nur das zu kaufen was wirklich taugt und Wert hat. Deshalb möchte ich euch hier immer wieder die besten Produkte verschiedenster Bereiche vorstellen. Über euer Feedback, sowie Verbesserungsvorschläge und Wünsche würde ich mich wirklich sehr freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.