Netzwerktechnik die besten LAN-Kabel Patchkabel

Netzwerktechnik die besten LAN-Kabel Patchkabel

Ein zuverlässiges Netzwerkkabel, dass gegenüber Störungen abgeschirmt und für hohen Datenraten unterstützt, ist die Voraussetzung für schnelles Surfen im Internet. Verlegt und konfektioniert man das Kabel selbst im Heimnetz, so sind einige Punkte zu beachten, um sich im Nachhinein nicht ärgern zu müssen. Das LAN-Kabel ist leider eine häufige Fehlerquelle, wenn mal etwas nicht wie gewünscht funktioniert.

Doch auch in den Zeiten in denen das WLAN quasi „überall verfügbar“ ist, geht (fast) nichts über eine schnelle kabelgebundene Netzwerkleitung! Abgesehen vom gesundheitlichen Aspekt durch weniger Elektro-Smog liegt die theoretische Datenrate kabelgebunden bei über 10 GBit/s und mit WLAN werden theoretisch 450MBit/s übertragen, praktisch weit weniger! Cat 8 Kabel sollen sogar 40 Gbit/s über 30m bereitstellen!!

Das beste Netzwerkkkabel
Das beste Netzwerkkkabel

Doch Achtung, bei den verschiedenen Netzwerkkabeln gibt es sehr große Unterschiede! Es ist unerlässlich nicht nur auf den Preis, sondern vor allem auf die Qualität zu achten! Hier lohnt es sich vor Augen zu halten, wie lange solch ein Kabel im Einsatz sein wird. Gerade bei der Hausinstallation sollte dies optimalerweise über Jahrzehnte der Fall sein. Wenn man bedenkt, was sich in dieser Zeit technisch alles so tut, ist es sinnvoll in eine schnelles Kabel zu investieren!

Das beste Netzwerkkabel

Twisted-Pair-Kabel Kategorien und Aufbau

Bei der benötigten Datenrate und Übertragungsfrequenz lohnt sich ein Blick auf die standardisierten Bezeichnungen aus dem EIA/TIA-568 z.B. Cat5, Cat6, Cat7 usw.

Hier habe ich eine kleine Tabelle für den besseren Überblick zusammengestellt:

EIA/TIA-568 KategorieKabeltyp Max. BetriebsfrequenzEinsatzgebiet
CAT-1UTP-10.4 MHzNicht mehr in Verwendung
CAT-2UTP-24 MHzISDN
CAT-3UTP-316 MHz10Base-T, 100Base-T4, ISDN,

analoges Telefon

CAT-4UTP-420 MHz16MBit Token Ring
CAT-5UTP, S/FTP100 MHz100Base-TX, 1000Base-T,

SONET, SOH, wird in LANs noch verwendet

CAT-5eUTP, S/FTP100 MHz1000Base-T, verringertes Übersprechen, lange Zeit das Standard-Kabel
CAT-6UTP, S/FTP250 MHz155-MBit-ATM, 622-MBit-ATM
CAT-6eS/FTP500 MHz1000Base-T
CAT-6aS/FTP625 MHz10GBase-T (bis 100 Meter)
CAT-7S/FTP600 MHz10GBase-T (bis 100 Meter), CCTV, Telefon, PoE
CAT-7aS/FTP1.000 MHz10GBase-T, 40GBase-T und

100GBase-T (eingeschränkt), Telefon, CATV, PoE

CAT-8S/FTP2.000 MHz40GBase-T (bis 30m), Telefon, PoE

Zudem sollte man die benötigte Länge des Kabels im Auge behalten. Der Standard gilt jeweils nur für eine max. Kabellänge von 100m. Die theoretischen Geschwindigkeiten sind in der Praxis kaum zu erzielen! Besonders bei langen Kabeln, z.B. wenn es vom Keller bis zum Dachboden geht, ist auf eine gute Schirmung zu achten!

Die Bezeichnungen für die Kabeltypen haben folgende Bedeutung:

Der Buchstabe vor dem „/“ steht für die Gesamtschirmung (wenn es überhaupt eine gibt). Und der Buchstabe nach dem Schrägstich für die Schirmung der Aderpaare. Die Adern sind jeweils paarweise verdrillt (twisted pair = TP).

Für die Schirmungen kommen folgende Abkürzungen zum Einsatz:

  • U = ungeschirmt (unshielded)
  • F = Folienschirm (foiled)
  • S = Geflechtschirm (screened)
  • SF = Geflecht- und Folienschirm

Heutzutage ist ein S/FTP Kabel Standard, gerade bei Kabellängen von über 25m sollte man unbedingt darauf achten, dass das Kabel doppelt geschirmt ist! Zudem gibt es auch die Bezeichnungen PiMF (Paar in Metallfolie) und ViMF (Vierer in Metallfolie)

Kennwerte des amerikanischen Litzenaufbaus (AWG)

In dieser Tabelle könnt ihr die Zusammenhänge zwischen der AWG-Nummer, dem Querschnitt, dem Außendurchdurchmesser und dem Aderwiderstand eines Kabels ablesen (ausschnittsweise, hier die gängigsten Größen. AWG ist die Abkürzung für American Wire Gauge.

AWG Nummer
Querschnitt mm²
Außendurchmesser mm
Aderwiderstand in Ohm/km
220,32400,644054,8
230,25900,573070,1
240,20500,511089,2
250,16300,4550111,0
260,12800,4050146,0

 

Power over Ethernet (PoE) – LAN-Kabel als Stromleitung

Grundsätzlich erwarte ich von dem Kabel, das es für PoE (Power over Ethernet) geeignet ist. So kann das normale LAN Kabel (Lokal Area Network) nicht nur die Daten, sondern auch die Stromversorgung von Geräten mit max. 15.4W übernehmen.

So ist es besonders praktisch, wenn man z.B. eine IP-Kamera oder einen WLAN-Access-Point nutzen möchte! Man benötigt dann nur noch ein Kabel, das die Stromversorgung UND die Datenkommunikation übernimmt! Somit kann laut aktuellem Standard IEE 802.3at (= PoE+, Leistungsklasse 4) eine Versorgung von bis zu 25.5W erfolgen.

Aufgrund der möglichen Hitzeentwicklung im Kabel, sollte man hier auf die Leiterdicke und das Material achten. Bei PoE+ sollte diese min. 0,57mm betragen! Dazu sollte das Material der einzelnen Drähte idealerweise aus massivem Kupfer bestehen. Zudem dürfen sie nicht thermisch isoliert sein, sonst könnte die Wärme nicht entweichen.

Im Haus habe ich hier mit folgendem Verlegekabel sehr gute Erfahrungen gemacht:


Dieses CAT7, 1200MHz Verlegekabel, Außenmantel halogenfrei (aus Brandschutzgründen), Leiter sind aus blankem Kupferdraht AWG 23/1, Dicke 0,57mm, 4 x 2 x AWG23 S-FTP,…

 Outdoor-Kabel

Normale Kabel können im Außenbereich nicht verwendet werden (nicht wenn es z.B. regnet oder die Sonne dauerhaft darauf scheint). Dafür gibt es Outdoorkabel, deren Mantel UV-beständig ist und es ist meist wasserdicht und überfahrbar.

Günstiger Findet man dieses Kabel oftmals hier.

Möchte man ein Kabel aber dauerhaft draußen verlegen, so benötigt man dafür schon ein Erdkabel. Dieses sind wasserdicht und haben einen integrierten Nagerschutz.

Erdkabel dagegen haben einen Mantel zudem einen Querwasserschutz hat. Sonst würde mit der Zeit das Wasser durch das Rohr in das Kabel eindringen.

Nur als Anmerkung: Wenn man verschiedene Gebäude vernetzen möchte, sollte man noch auf den Potentialausgleich achten!

Bei den hier vorgestellten Kabeln handelt es sich bis jetzt um reine Kabel, die noch ohne Stecker sind und die man selbst auf die benötigte Länge abschneiden und mit Stecker versehen kann. Über das richtige Crimpen, samt passender Stecker habe ich hier einen Beitrag geschrieben.

Patchkabel

Bei einem Patchkabel spricht man von einem vorkonfektioniertem Kabel. Bei diesem Kabel handelt es sich meist um kurze Kabelllängen, die z.B. zum temporären Anschließen von Geräten verwendet werden. So z.B. wenn man seinen Drucker an die Fritzbox anschließt usw.

Erstellt von Lena

Hi, ich bin Lena und Blogge hier seit 2010 neben meinem Job über Themen, die gerade so anstehen, wie z.B. Versicherungen, Fotobücher, Wordpress, Lernspiele für Kinder, Musik uvm.! Dieser Blog ist entstanden, da wir sowohl privat als auch beruflich mit den unterschiedlichsten Themen konfrontiert sind und wir ohnehin dazu Recherchen machen. Da lag es nah, unsere Ergebnisse auch euch zur Verfügung zu stellen. Außerdem dient der Blog dazu, Fehler und Probleme, die bei uns im Zusammenhang mit Software und Technik aufgetreten sind, zu besprechen und euch eine passende Lösung dieser Probleme an die Hand zu geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.