Massentaufe von Flüchtlingen in Deutschland

Immer mehr Flüchtlinge konvertieren vom Islam zum Christentum.

Es ist mittlerweile ein immer wieder auftretendes Phänomen in Deutschland, dass sich Flüchtlinge enttäuscht vom Islam trennen und im Christentum ihr Glück finden. Sie erklären es damit, dass der Islam eine Religion der Angst ist, Angst vor Gott, Angst vor der Sünde und Angst vor Strafte. Christus hingegen ist ein Gott der Liebe. Diese Aussagen sind glaubhaft und nachvollziehbar.

Massentaufe von Flüchtlingen in Deutschland

Hat das vielleicht nicht auch den Hintergrund, dass man als konvertierter Christ schlagartig seinen Status als Flüchtling verbessert?!

Dieser bittere Beigeschmack bleibt, wenn man bedenkt, dass für viele Konvertierte eine Rückkehr in ihre Heimatländer lebensgefährlich wäre. So droht ihnen z.B. im Afghanistan und Iran sogar die Todesstrafe, was eine Rückkehr nahezu unmöglich macht.

Allerdings muss die christliche Glaubensüberzeugung bereits im Herkunftsland stattgefunden haben, damit sie vor dem Gesetz als Fluchtgrund anerkannt wird. Somit werden auch konvertierte Christen teilweise wieder ausgewiesen. Bleiben sie dagegen in Deutschland in den Asylbewerberunterkünften, so werden sie oftmals von Muslimen tyrannisiert. Sind sie geflohen, weil sie in ihrer Heimat ihren Glauben nicht frei ausleben konnten und so werdne sie jetzt oftmals keine Besserung erfahren.

Etwas eigenartig sind jedoch die Orte dieser Massentaufen, so z.B. der Hamburger Stadtpark, oder ein Hamburger Schwimmband.

Wer mehr darüber erfahren möchte, findet hier z.B. im Stern einen interessanten Artikel darüber:

Massentaufe von Flüchtlingen in Deutschland
Massentaufe von Flüchtlingen in Deutschland

Wieviele Flüchtlinge aus Afghanistan, dem Irak oder Syrien nun zum Christentum konviertiert sind, konnte ich leider nicht herausfinden. Offizielle Zahlen gibt es „anscheinend“ nicht. Doch es sind tausende deutschlandweit.

 

 

Veröffentlicht von: Alex

Hallo bin Alex! Ich habe Medizin studiert, bin aber auch politisch und technisch interessiert und so kam ich auf diesen Blog. Ich bin eigentlich niemand, der andere überzeugen will, da ich aber beobachte, dass sich die Gesellschaft immer mehr spaltet und nicht einmal mehr die Wahrheit gesagt werden darf, selbst wenn diese mit Fakten untermauert ist. Viele leiden ganz offenbar unter einer Art Realitätsverweigerung. Wir sind also an einem Punkt angelangt, wo jeder aktiv werden sollte. Weitere Infos über mich findet ihr hier . *Hinweis: Die Meinung unseres Gastautors spiegelt nicht notwendigerweise unsere Meinung wieder. Wenn sie sich dadurch in irgendeiner Weise angegriffen oder verletzt fühlen, teilen sie uns das umgehend mit, damit wir den Inhalt überprüfen und ggf. ändern können.

Kommentar verfassen