Lebensweisheiten Steve Jobs @ Stanford!!!

++ Steve Jobs: Lebensweisheiten ++

Steve Jobs (1955 bis 2011) war ein außergewöhnlicher Mann, der 1976 zusammen mit Steve Wozniak und Ron Wayne den heute bekannten Weltkonzern “Apple” gegründet hatte.

Er kämpfte jahrelang gegen den Krebs, dem er schlussendlich aber dennoch erlag. Trotz seines Reichtums konnten ihm die Ärzte nicht dauerhaft helfen. Da mir besonders eine seiner Reden (die 2005 in Stanford) immer wieder begegnet und mich immer noch bewegt möchte ich hiermit nochmals darauf hinweisen.

Quelle: Wikimedia, SteveJobsMacbookAir.JPG
Quelle: Wikimedia, SteveJobsMacbookAir.JPG

Möge jeder dazu ermutigt werden seinen Träumen, seiner Leidenschaft zu folgen und diese in die Realität umzusetzen. Und so wie er erlebt hat, kann eine unbequeme Entscheidung sich später als goldrichtig erweisen. Er hatte damals damit begonnen, gezielt seinen “echten” Interessen zu folgen, auch wenn es oft nicht leicht war – doch damit hatte er Erfolg!

Nachdem er mit 30 von seiner eigenen Firma gefeuert wurde, musste er sich neu orientieren. Er liebte aber was er tat und aus dem Rauswurf ergaben sich viele neue Chancen als “Beginner”. So gründete er Firmen wie Pixar und Next und lernte seine Frau kennen. Es war eine der kreativsten Zeiten seines Lebens!

 

Lesenswerte Bücher über Steve Jobs:

Steve Jobs: A Biography , 2011

Steve Jobs: Die autorisierte Biografie des Apple-Gründers , 2012

(Der lange Weg zur Freiheit: Autobiographie von Nelson Mandela)

 

Hier einige schöne & nach-denkens-werte Sätze von Steve Jobs:

-I'm pretty sure none of this would have happened if I hadn't been fired from Apple! It was awful tasting medicine, but I guess the patient needed it.

-Sometimes life hits you in the head with a brick. Don't lose faith.

-I'm convinced that the only thing that kept me going was that I loved what I did!!!! You've got to find what you love. And that is as true for your work as it is for your lovers.

-Your work is going to fill a large part of your life, and the only way to be truly satisfied is to do what you believe is great work.

-And the only way to do great work is to love what you do. If you haven't found it yet, keep looking. Don't settle. As with all matters of the heart, you'll know when you find it. And, like any great relationship, it just gets better and better as the years roll on. So keep looking until you find it. Don't settle.

-When I was 17, I read a quote that went something like: “If you live each day as if it was your last, someday you'll most certainly be right.” It made an impression on me, and since then, for the past 33 years, I have looked in the mirror every morning and asked myself: “If today were the last day of my life, would I want to do what I am about to do today?” And whenever the answer has been “No” for too many days in a row, I know I need to change something.

-Remembering that I'll be dead soon is the most important tool I've ever encountered to help me make the big choices in life. Because almost everything — all external expectations, all pride, all fear of embarrassment or failure – these things just fall away in the face of death, leaving only what is truly important. Remembering that you are going to die is the best way I know to avoid the trap of thinking you have something to lose. You are already naked. There is no reason not to follow your heart.

-No one wants to die. Even people who want to go to heaven don't want to die to get there. And yet death is the destination we all share. No one has ever escaped it.

-Death is very likely the single best invention of Life. It is Life's change agent. It clears out the old to make way for the new. Right now the new is you, but someday not too long from now, you will gradually become the old and be cleared away.

-Your time is limited, so don't waste it living someone else's life. Don't be trapped by dogma — which is living with the results of other people's thinking. Don't let the noise of others' opinions drown out your own inner voice. And most important, have the courage to follow your heart and intuition. They somehow already know what you truly want to become. Everything else is secondary.

-a photograph of an early morning country road, the kind you might find yourself hitchhiking on if you were so adventurous. Beneath it were the words: “Stay Hungry. Stay Foolish.”

-And now, as you graduate to begin anew, I wish that for you. Stay Hungry. Stay Foolish.

 

Napoleon Hill

Als Vater solcher Gedanken könnte man Napoleon Hill (1883 bis 1970) bezeichnen, der als Student vom amerikanischen Stahlmagnat “Andrew Carnegie” im Rahmen seiner Studien über berühmte Leute entdeckt wurde.

Carnegie beauftragte sodann den damals 25-jährigen Napoleon Hill, 500 der reichsten und bekanntesten Menschen dieser Zeit zu deren Erfolg zu befragen. Carnegie war zu dieser Zeit einer der reichsten Menschen auf der Welt und er war davon überzeugt, dass es für deren selbst erreichten Erfolg gewisse Gemeinsamkeiten gab (Quasi eine Formel).

Hill nahm diese Herausforderung an und beschäftigte sich fortan (die nächsten 20 Jahre) mit sehr berühmten & reichen Menschen dieser Zeit. Darunter größen wie  Thomas Alva Edison, Alexander Graham Bell, Henry Ford, John D. Rockefeller, Charles M. Schwab, F. W. Woolworth, William Wrigley Jr., Theodore Roosevelt, Woodrow Wilson und viele viele mehr…..
Hill war sogar einige Zeit Berater des US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt.

Seine Arbeit war und ist einzigartig und so auch die daraus entstandenen Bücher zum Thema Erfolg und der Macht des unbewussten (Unconscious mind). Soviel Arbeit steckt wohl in kaum einem anderen Buch! Es gab 1942 auch eine ganze Serie, Mental Dynamite.

 

Nachfolgend die Wichtigsten seiner Werke:

The Law of Success (dt. Das Gesetz des Erfolges), 1928
…erschien 20 Jahre nach dem ersten Gespräch!

The Ladder to Success (dt. Die Leiter zum Erfolg), 1930

Think and Grow Rich (dt. Denke nach und werde reich), 1937
…ich empfehle euch diese engl. Original-Fassung!!!!!!!!!!!

Think and Grow Rich - The Original
Think and Grow Rich – The Original

 

Sie hat es auch verstanden!

Die Jüngeren unter uns lassen sich solche Dinge natürlich besser von gleichaltrigen erzählen. Deshalb hier auch noch eine Jugend-Version “One Chance”!

 

Published by: Andi

Ich bin Andi, lebe im Süden Deutschlands (Bayern) und seit ich mein Elektrotechnik-Studium abgeschlossen habe, veröffentliche ich neben meiner hauptberuflichen Tätigkeit praktische Erfahrungen, die ich vor allem mit Technik so mache. Da es heute Technik im Überfluss gibt, ist es umso wichtiger, sich nur das zu kaufen was wirklich taugt und Wert hat. Deshalb möchte ich euch hier immer wieder die besten Produkte verschiedenster Bereiche vorstellen. Über euer Feedback, sowie Verbesserungsvorschläge und Wünsche würde ich mich wirklich sehr freuen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *