Ist LED-Licht schädlich? Bis hin zur Erblindung?

Ist LED-Licht schädlich? Bis hin zur Erblindung?

Heute wollen wir der gesundheitlichen Frage nachgehen: Ist LED-Licht schädlich? Gar bis hin zur Erblindung? Wir alle nutzen heute – wie selbstverständlich – Geräte mit LED-Display. Und egal ob wir nun gerade mit am Computer arbeiten , am Smartphone herum tippen oder Fernsehen – kaum einer macht sich Gedanken darüber, ob dieses mitunter auch grelle Licht schädlich für seine Augen sein könnte!

Ohnehin machen wir uns viel zu wenig Gedanken über unser handeln oder die Folgen die es nach sich ziehen kann! Stattdessen vertrauen wir gerne auf Experten – und in einer Welt die immer komplexer wird macht das durchaus auch Sinn. Auf der anderen Seite haben wir im Zuge der Euro-Krise gesehen und erlebt, dass kaum ein Experte den 2008er Crash vorhergesehen hat. Und seit damals hat sich die Situation keineswegs gebessert, vielmehr wurde alles weiter auf die Spitze getrieben. Und zwar trotz der vielen Experten und obwohl wir Laien uns dezent zurück halten 😉

Ich will damit sagen, wir sollten uns – in unserem Leben – nie vor der Verantwortung drücken! Die eigene Verantwortung ist durch nichts zu ersetzen. Die nimmt uns keiner ab! Man meint ja die Aufklärung hätte uns schlauer gemacht, dabei ist die Menschheit heute so unaufgeklärt wie nie zuvor!

Und je gebildeter man ist – oder meint es zu sein – desto häufiger wird man einer Tätigkeit nachgehen , zu der auch Computerarbeit gehört. Wir sitzen also den halben Tag an LED-Kisten wie Notebook, Smartphone, Tablet und Co und denken nicht darüber nach, was dies für unser Augenlicht bedeutet oder welche Auswirkungen das langfristig hat! Wir merken ja i.d.R. auch nichts – jedenfalls solange wir noch gesund sind!

Dabei sollte jedem klar sein, dass er nicht mehr lange Ingenieur oder Architekt sein kann, ohne sein Augenlicht! Oder denken wir an Programmierer , die es sich ebenso nicht heraussuchen können – und am PC arbeiten müssen! All diese Menschen sind dem LED-Licht der Bildschirme ausgeliefert. Und der ein oder andere „entspannt“ sich dann noch abends vor der Glotze! Was für ein „erfülltes“ Leben 😉

Denken wir auch an unsere Kinder, die im Unterschied zu unserer Generation bereits mit dieser ganzen Technik aufwachsen. Während wir noch viel Zeit draußen verbrachten oder noch „echte“ Bücher lasen, sitzen die heute vor dem E-Reader, der PlayStation, oder vor ihren Smartphones um sich bei Instagram , Whatsapp oder Twitter in Szene zu setzen – bzw. mit anderen ihr Leben zu teilen. Auch sie stehen ständig unter Strom! Und abends hören viele dann noch Musik , häufig leider auch in dunklem Umgebungslicht! „Alles halb so schlimm“ , auch sie denken schließlich nicht darüber nach! Aber etwas nicht zu sehen , oder nicht sehen zu wollen , dass ist auch kein Schutz! Wir sollten nicht warten bis es zu spät ist! Und genau deshalb, entstand dieser Artikel – unter anderem auf Basis einer Sendung des NDR.

Es gibt viele kritische Stimmen im Internet die behaupten: „LED Licht greift das Augenlicht an! Es fördert die Erblindung!“. Ich selbst kann euch hier keine eignen Fakten liefern, aber wir wollen mal einige Informationen aus dem Internet hier grob zusammentragen, damit ihr selbst entscheiden könnt , was ihr davon ernst nehmt und was nicht.

Ist LED-Licht schädlich? Bis hin zur Erblindung?

Rund 1/5 der weltweiten Energie wird für Licht benötigt. Studien kommen zu dem Schluss, dass LED-Licht den Augen schaden kann. Herr Prof. Olaf Strauß (Augenarzt, Charite Uni Berlin) sagt z.B., dass der Blaulichtanteil von der Intensität her 2-3 x größer ist , als der ungefährliche Teil des Spektrums.

Ist LED-Licht schädlich bis hin zur Erblindung Prisma
Ist LED-Licht schädlich bis hin zur Erblindung

Neben den elektronischen Geräten mit LED-Hintergrundbeleuchtung sollten wir die Beleuchtung in unseren Häusern nicht vergessen. Schließlich sind wir alle doch gerne Energie-Sparer , und wir haben deshalb selbstverständlich unsere alten 60W Glühbirnen durch neue moderne LED-Birnen mit nur 9W – selbstverständlich bei gleichem Lichtstrom – ersetzt, oder????

Sparsam sind sie schon, die LEDs, doch es gibt einen entscheidenden Unterschied bei diesem Licht. Es wirkt zwar weiß und klar, und wie natürliches Licht setzt es sich aus verschiedenen Farben zusammen! Doch während die Sonne jede Farbe gleichmäßig abstrahlt, strahlen Glühlampen mehr rotes Licht aus , was aber ungefährlich für unsere Augen ist. LED-Licht hingegen hat eine regelrechte Spitze bei blauem Licht, d.h. ein sehr energiereiches Licht „das tief ins Gewebe und auf Moleküle einwirken kann“.

Dieses LED Licht gelangt nahezu ungefiltert in unser Auge – und es richtet auf der Netzhaut auf unterschiedliche Art Schäden an!
1)Es sorgt für ein Ungleichgewicht der Sehzellen. 2)Es befeuert mit seiner Energie freie Radikale , was eine Kettenreaktion auslöst. 3)Es sterben mehr Sehzellen als nachwachsen können. Die Sicht wird schlechter.

Prof. Oliver Zeitz (Augenarzt an der Charite Berlin) sagt, das die empfindlichen Seh-Zellen langsam zugrunde gehen können und das Sehen somit immer schlechter werden kann. Insbesondere wenn die Sehzellen in der Mitte der Netzhaut zugrunde gehen, denn die sind für das Scharfe Sehen besonders wichtig. Das kann den Alltag stark einschränken.
Typische Alterserscheinungen kommen nun durch LED-Licht auch immer mehr bei Jungen Menschen vor! Und diese Schäden lassen sich auch nicht rückgängig machen!

Neben den Sehzellen kann dieses Licht auch die ganze Netzhaut schädigen. Das „Pigmentepithel“ ist die Grundlage der Netzhaut. Hier beschleunigt das blaue Licht die Zellalterung. Dadurch produzieren die Zellen zu viele Abfallstoffe und die körpereigene „Müllabfuhr“ kommt nicht mehr hinterher! Die Folge ist , dass Zellen im „Pigmentepithel“ absterben. Und zwar zuerst im Bereich des schärfsten Sehens!!!

Prof. Zeitz spricht von der „altersbedingten Makuladegeneration“ (Wikipedia)! Wenn bei einem älteren Menschen die Sehzellen mit der Zeit zugrunde gehen und sie dadurch schlechter sehen, etwa beim Lesen oder beim erkennen von Gesichtern – dann ist das eine Sache – aber bei jungen Menschen sollte das ganz gewiss noch nicht sein!!!

Was LED-Licht noch anrichten kann?

Aber es scheint noch verrückter zu sein! In der ÄrzteZeitung lesen wir im Bereich Umweltmedizin: „LED-Licht in der Nacht mit Brust- und Prostatakrebs assoziiert“. Hier stellten Forscher aus Barcelona fest, dass Frauen die häufiger mit LED Licht in Kontakt kamen, also etwa neben einer LED Straßenlaterne lebten oder anderweitig dem LED Licht mehr ausgesetzt sind, dass diese ein 1,5x höheres Risiko für Brustkrebs entwickelt hatten.

Durch das LED-Licht (Blaulichtanteil) bildet unser Gehirn weniger Melatonin. Laut Wikipedia: „Ein Hormon, das von den Pinealozyten in der Zirbeldrüse (Epiphyse) – einem Teil des Zwischenhirns – aus Serotonin produziert wird und den Tag-Nacht-Rhythmus des menschlichen Körpers steuert.“
Wodurch wir nicht mehr so leicht müde werden und was deshalb Stress auslöst! Dies wirkt sich dann wiederum negativ auf unsere Gesundheit aus!

Melatonin wirkt zudem als Antioxidant und unterdrückt das Wachstum von bestimmten Krebsarten!

Wer fördert die Verbreitung von LED-Licht?

Wer fördert eigentlich die Verbreitung von LED-Lampen? So z.B. eine Kampagne wie „alles LeuchtED“, gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit – sowie durch die EU! Siehe auch „Klima und Kasse mit LED-Lampen entlasten“ (Link).

Glühbirnen und Halogenbirnen brauchen ja in der Tat viel zu viel Energie! Im Werbefilm wird einem die Stromrechnung für eine 60W Glühbirne mit 19 EUR / Jahr genannt, während eine Halogenlampe mit 45 Watt und gleicher Lichtmenge schon deutlich besser ist, und nur 14 EUR / Jahr kostet. Eine LED Glühbirne – mit 60W Lichtleistung einer Glühbirne – braucht nur 9W und kostet somit nur 3 EUR/Jahr. FAZIT: Das ist also günstiger für dich und für die Umwelt. Und das leuchtet ja auch jedem ein!!!!!!!

Doch wenn „Ralf“ dann Prostatakrebs bekommt oder sein Augenlicht schlechter wird oder er es ganz verliert, dann sieht er das vmtl. bald auch ganz anders. Ob dann noch die Klima-Rettung an 1. Stelle steht ist fraglich!
Die „gute alte Glühbirne“ wurde 2009 bzw. die Halogenlampe am 1.9.2018 in der EU verboten (das gilt auch für die Schweiz). Demnach dürfen diese nicht mehr importiert oder weiterverkauft werden!

Die meisten Halogenlampen dürfen nur noch als Restbestand verkauft werden. Einige wenige Typen bleiben noch erlaubt. In St. Gallen wurde ein Lampengeschäft mit 1000 Franken Strafe belegt, weil es noch herkömmliche Glühbirnen verkaufte!!! Titel „Das ist Bevormundung wie im Kommunismus“! Jedenfalls fühlt sich die Nationalrätin Yvette Estermann (gebürtige Slowakin, die in ihrer Jugend hinter dem Eisernen Vorhang aufgewachsen ist) an die „kommunistische Bevormundung“ erinnert.
Der Ladenbesitzer fragt sich seinerseits , warum man den Menschen etwas in ihre Häuser aufzwingt was sogar krank machen kann!

Alternativen zur LED-Beleuchtung?

Zum Glück gibt es inzwischen aber auch alternative LED-Beleuchtung mit getöntem Glas , welches die Blauanteile herausfiltern kann. Diese könne man gefahrlos nutzen! Allerdings sind sie auch etwas teurer!

Außerdem kann man durch seine Nutzungsweise die Gefahr minimieren bzw. dieser vorbeugen, indem man z.B. nur bei hellem Umgebungslicht Smartphone, Tablet, Notebook oder TV nutzt.

Bei vielen Smartphones gibt es in den Einstellungen zudem einen „Nachtmodus“ der die Blauanteile reduziert – wodurch das Licht gelber wird! Und auch bei einigen TV-Geräten kann man auf etwas gelberes Licht umstellen, oder die Helligkeit reduzieren. Man kann sich aber auch einer Halogenlampen-Petitionen oder ähnlichem anschließen!

Weitere Infos findet ihr im Internet, z.B. aus Interviews mit Dr. Alexander Wunsch. Siehe auch „Dangers of LED Lights“
„Potential health effects of the new L.E.D. lightning“
„Disruption of Sleep Quality“

Alles was sie hier gelesen haben, ist nur meine persönliche Zusammenfassung unterschiedlichster Aussagen , für die ich keine Haftung übernehmen kann! Bitte entscheiden sie immer selbst, was für sie gut oder schlecht ist. Oder fragen sie einen Arzt!!! Vor dem neuen 5G Netz , sollte man sich vermutlich mehr Sorgen machen, als vor vernünftiger Nutzung von LED Licht! Wer etwas an diesem Artikel zu beanstanden hat, der soll sich bitte via Email oder über die Kommentar-Funktion bei uns melden , damit wir ggf. falsche Informationen richtigstellen können!

Quelle: YouTube, NRD, LED-Lampen: Schädliches Licht für die Augen (21.11.2017)

Erstellt von Andi

Ich bin Andi, lebe im Süden Deutschlands (Bayern) und seit ich mein Elektrotechnik-Studium abgeschlossen habe, veröffentliche ich neben meiner hauptberuflichen Tätigkeit praktische Erfahrungen, die ich vor allem mit Technik so mache. Da es heute Technik im Überfluss gibt, ist es umso wichtiger, sich nur das zu kaufen was wirklich taugt und Wert hat. Deshalb möchte ich euch hier immer wieder die besten Produkte verschiedenster Bereiche vorstellen. Über euer Feedback, sowie Verbesserungsvorschläge und Wünsche würde ich mich wirklich sehr freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.