Die besten Mikrowellen

Die besten Mikrowellen

In diesem Artikel erfahrt ihr alles über Mikrowellen , was ihr wissen müsst – und natürlich auch welche die beste Mikrowelle ist! Kombigeräte haben – wie der Name sagt gleich mehrere Funktionen – damit könnt ihr also auch backen, garen und grillen! Quasi ein vollwertiger Backofen-Ersatz! Das trifft aber nur auf die allerbesten Geräte zu, genau die stellen wir euch hier vor!

Dabei ist die Mikrowelle eigentlich nur ein “Abfallprodukt” aus dem Zweiten Weltkrieg. Der US Radar-Forscher Percy Spencer wollte mit den elektromagnetischen Strahlen eigentlich nur feindliche U-Boote entdecken. Da ihm aber bei seinen Versuchen die Schokolade in seiner Hosentasche schmolz entwickelte er 1947 die erste Mikrowolle, damals noch ein riesiger Kasten! Die elektromagnetischen Wellen scheinen nicht so schlimm zu sein, wie manche Kritiker behaupten, denn immerhin wurde Percy Spencer, der täglich damit forschte 76 Jahre alt. Zugegebenermaßen war er bei der Entdeckung bereits 47, somit war die Phase schnellster Zellteilung längst überschritten 😉

Die beste Mikrowelle
Die beste Mikrowelle

Die besten Mikrowellen

Wer nur auftauen oder mal das ein oder andere Gericht erwärmen möchte, dem reicht ein ganz einfaches – aber dennoch gutes Gerät wie unser Platz 3.

Wer sich aber auch mal schnell ne Pizza machen möchte – die nicht latschig ist sondern knusprig wie aus dem Backofen – der greift besser zu einer Mirowelle mit Heißluft!!!!! Mit den Automatikprogrammen klappt das oft nicht so gut, so dass man meist selbst ausprobieren muss, was am besten funktioniert.

Tiefgekühlte Brötchen lassen sich am besten – auf die “langsame Art & Weise” – also ohne Mikrowellenfunktion – rein mit Heißluft knusprig backen!

Hier die besten Mikrowellen-Geräte

 

Top1

Bauknecht MW 179  (ab 299 EUR)

  • 33L, 2200W, Mikrowelle, Grill, Heißluft und Dampfgarfunktion(mit Zubehör)
  • Mikrowelle 1000W, Quarz-Grill 1200W, Heißluft 1500W, wiegt über 29kg!
  • High-End Modell, dass sehr überzeugende Ergebnisse abliefert,  mit der
    patentierten Crip-Funktion wird's auch schön knusprig (wie in der Heißluftfriteuse)
  • spezielle Auftauprogramme für Fleisch, Fisch, Geflügel, Brot und Gemüse
  • 3D System für gleichmäßige Erwärmung
  • Edelstahl-Garraum, daher leicht zu reinigen
  • auch geeignet für's Kuchen backen
  • incl. Kochbuch für die vielen Funktionen
  • ersetzt den Backofen komplett, und ist auch zum Kuchen backen bestens geeignet (gleichmäßige Bräunung durch Drehteller)
  • Nachteilig ist, das die Tasten nicht beleuchtet sind

Hier kann sich ein Blick auf die Baugleiche Whirlpool JT 469 SL lohnen, dieses Modell wird teilweise viel günstiger angeboten!

 

Top2

Samsung MS23F301 (ab 99 EUR)

  • 23L, 800W, Reine Mikrowelle, ohne Schnickschnack
  • von der Größe her ideal für Single-Haushalte geeignet
  • Keramik-Emaille-Innenraum, antibakteriell und kratzfest
  • das Triple Distribution System erwärmt gleichmäßig aus 3 Richtungen
  • sehr einfache Bedienung (es gibt nur die Zeit und die Watt-Zahl zum Einstellen)
  • schickes, modernes Design
  • ein preisgünstiges, aber auch hochwertiges Modell
  • falls die Mikrowelle wackelt, können Gumminoppen abhilfe schaffen
  • leider ist das Innenraumlicht zu dunkel, so dass man durch das Fenster das essen nur schlecht sieht

 

Top3

Panasonic NN-DF385 (ab 221 EUR)

  • 23L, 1000W, Grillfunktion, Auftau- und Automatikprogramme, Gewichtsautomatik, Feuchtigkeitssensor, Speichertaste, Grill
  • mehr Platz durch flachen Boden ohne Drehteller
  • Sensorautomatik für verschiedene Lebensmittel
  • gleichmäßiges Turbo-Auftauen
  • Heiz-u. Grillelement oben und unten für Backen und Grillen
  • Sanfter Garprozess bei niedrigen Temperaturen durch Inverter-Technologie
  • Super Ergebnisse auch bei Pizza & Co.
  • aber Achtung, das Backblech darf im Kombibetrieb nicht genutzt werden
  • der Panasonic Servie ist teilweise noch verbesserungsfähig

 

Top4

Samsung MC28H5015AS (ab 213 EUR)

  • 28L, 900 W, Mikrowelle mit Auftau- und Heißluftfunktion, Grill
  • der Drehteller läst sich wahlweise auch abstellen
  • viele gut funktionierende Automatikprogramme, u.a. auch das Joghurt und Hefeteig-Programm, das konst. 40°C hält
  • Keramik-Emaille-Innenraum, antibakteriell und kratzfest
  • beachten sollte man, dass die Abluftschlitze links und an der Tür sind!

Hinweise rund um die Mikrowelle

Viele Mikrowellen haben Probleme wenn es darum geht, möglichst gleichmäßig zu erwärmen! Gerade auch bei Getränken, können sich “Hot Spots” bilden, deshalb sollte man unbedingt vor dem Verzehr einmal umrühren.

Hat man die Leistung zu hoch gedreht, ist das Essen außen bereits trocken und innen noch nicht fertig. Bei Severin, Clatronic und anderen kann es auch vorkommen, dass der Teig außen schwarz wird, während in der Mitte noch alles roh ist! Insofern sind Mikrowellen mit Vorsicht zu genießen. Man sollte also keine Wunder erwarten!

Aber mit den oben genannten Testsiegern könnt ihr euch durchaus auch mal ne schnelle Pizza machen, wenn ihr mal nur alleine Zuhause seid und nicht extra den Backofen anwerfen wollt! Geräte mit Drehteller sorgen für gleichmäßigere Verteilung der Strahlung und somit für gleichmäßige Erwärmung. Die besten Automatikprogramme bieten Bauknecht und Samsung-Geräte. Panasonic hat Ober- und Unterhitze beim Backen, alle anderen nutzen dafür Heißluft mit Ventilator – was ebenso knusprige Brötchen sowie Pizza erzeugt. Bei den hier aufgelisteten können sie gut in den Garraum sehen, bei Clatronic, Privileg sowie Koenic ist dies nicht gut möglich! Ein Inverter zur Taktung um z.B. Hackfleisch besser aufzutauen (es soll ja roh bleiben, somit darf nicht zuviel Energie ran) ist nicht unbedingt nötig. Die oben genannten Geräte machen auch das gut! Andere schaffen das ob mit ob ohne Inverter nicht.

Fragen & Antworten

Ist Mikrowellenstrahlung gefährlich?
Die Strahlung der Mikrowelle ist nur gering und somit ungefährlich! Ein Magnetron erzeugt die elektromagnetischen Mikrowellen (2,45GHz)! Diese dringen durch das Essen und versetzen Moleküle lediglich in Schwingung wodurch Reibung und somit Hitze entsteht. Das Bundesamt für Strahlenschutz hält die Zubereitung in der Mikrowelle für ungefährlich! Das gefährliche Spektrum beginnt angeblich erst bei energiereicheren UV-Wellen.
Damit das System funktioniert, müssen Nahrungsmittel genügend Wassermolekühle enthalten – ähnlich wie man beim Braten Öl oder Fett benötigt.
Das Metallgehäuse der Mikrowelle sorgt dafür das keine Strahlung austreten kann. Sofern der Deckel noch ordentlich schließt sind max. 5 Milliwatt Leckstrahlung pro Quadratzentimeter erlaubt. In der Regel sind auch die Scheiben mit Metallgewebe durchzogen.

Ist Essen aus der Mikrowelle ungesund?
Das “Bundesamt für Strahlenschutz” sieht darin keine Gefahr für die Lebensmittel bzw. für den Menschen der diese Nahrung ist! Gerade für kleine Portionen ist die Mikrowelle gut geeignet.

Was darf man in der Mikrowelle zubereiten?
Eigentlich so gut wie alles! Aufgrund der ungleichmäßigen Wärmeentwicklung und der schnellen Erhitzung sollte man allerdings darauf verzichten Fisch, Eier oder Hackfleisch etc. darin zu garen! Hier ist der Backofen die bessere Wahl, um evt. vorhandene Bakterien abzutöten. Würzen sollte man immer erst nach dem Garen, da Salz die Mikrowellen behindert.

Kunststoffdeckel auf dem Essen?
Eine umgedrehte Plastikschüssel über dem Teller sorgt dafür das Wasser & Dampf im Essen bleiben! Ausserdem verhindert ein Kunststoffdeckel auch Spritzer und hält somit die Mikrowelle sauber. Auch gibt es spezielle Abdeckhauben, die für diesen Job passend sind.

Darf man einen Metalllöffel stecken lassen?
Das ist in Ordnung! Steckt der Löffel mitten im Essen und steht der Löffel oben heraus, dann dringt die Wärme über dem Löffel in das Essen ein und erwärmt das Essen sogar noch zusätzlich.

Was darf in die Mikrowelle?
Es gibt spezielles Mikrowellengeschirr aus Kunststoff zum Erhitzen der Speisen in der Mikrowelle. Dies ist aber nicht unbedingt nötig.
Glasbehälter gehen auch problemlos. Was dagegen gar nicht geht, sind Schüsseln aus Edelstahl, Aluminium oder anderem Metall. Hier kann das Geschirr in der Mikrowelle zum Blitzen anfangen und dies kann sogar die Mikrowelle zerstören!! Achtung, es gibt auch Teller mit Metallrand!
Zudem ist Keramikgeschirr nicht empfehlenswert, wenn sich darin ganz feinen Rissen gebildet haben, kann dort etwas Wasser eingedrungen sein. Dieses wird in der Mikrowelle dann erhitzt, so dass Stücke abplatzen oder zerspringen können!
Die Behältnisse in der Mikrowelle dürfen zudem nicht fest verschlossen sein, sonst könnte sich ein Überdruck aufbauen. 

Am besten sind also ganz einfache, flache und möglichst runde Teller! Plastikschüsseln sollte man nicht zum Erwärmen der Speisen sondern nur als Spritzschutz und Abdeckung verwenden, da sich sonst in die Nahrung Weichmacher lösen könnten. Auch mit Wachs überzogene Papteller bitte nicht in der Mikrowelle verwenden.

Größtes Problem der Mikrowelle!
Ist wie schon erwähnt, das sich die Speisen ungleichmäßig erwärmen! Am besten wäre es daher immer wieder mal umzurühren, doch wer macht das schon! Das bringt mit sich zudem das Problem der Erwärmung unterschiedlicher Nahrung, weil die sich entsprechend auch unterschiedlich erwärmt.

Größte Gefahr der Mikrowelle?
Auf keinen Fall sollte man Alufolie in die Mikrowelle bringen, denn das führt zu explosionsartigem Brand!
Ebenso gehören keine verschlossenen Flaschen (Babyflässchen etc.) in die Mikrowelle, da diese ebenso platzen wie eine Wurst deren Haut man nicht vorher eingestochen hat.

Vorteile der Mikrowelle?
Gemüse bleibt knackig und aromatisch und die Vitamine bleiben erhalten werden nicht verkocht! Milchreis , Kriesbrei usw brennen nicht an

Kritische Stimmen und Studien zur Mikrowelle:
Das Essen aus der Mikrowelle ist nicht schädlich, aber evtl. weniger gesundheitsfördernd. Somit verliert Brokkoli beispielsweise 85% seiner Antioxidantien in der Mikrowelle, beim Kochen 47% und beim Dünsten nur 6%. Auch gibt es Studien, dass die Mikrowelle sekundäre Pflanzenstoffe und Antioxidantien im Gemüse zerstört. Manche fettlöslichen Vitamine brauchen auch die Hitze um diese für den Menschen zugänglich zu machen. Dagegen gehen wasserlösliche Vitamine im Kochtopf eher verloren, als in der Mikrowelle.

Sollte die Mikrowelle nicht ganz dicht sein, so entsteht Leckstrahlung, die gesundheitsschädlich ist.

Noch kritischer beschreibt es der Umweltbiologen Dr. Hertel. Er beschreibt eine Verschlechterung des Blutbildes, die roten Blutkörperchen nahmen bei Versuchen zu, die weißen Blutkörpchen dagegen ab, was auf einen krankhafter Stresszustand nach Verzehr von Mikrowellen-Nahrung hindeutet. Auch beschreibt er in seiner Studie, dass die Mikrowelle Hämoglobin- und Cholestereinwerte negativ beeinflusst. Seine Studie wurde sogar 1989 verboten und er wegen unlauteren Wettbewerb angeklagt, mit der Begründung, dass er die gesamte Industrie negativ beeinflusst. Außerdem soll der das Produkt „Mikrowellenherd“ durch die Studie diskriminiert haben.
In Russland fand man in Experimenten sogar heraus, dass im aufgewärmten Fleisch krebserregende Stoffen entstehen. In der Oxford-Studie sollen sogar Katze gestorben sein, die nur Essen und Trinken aus der Mikrowelle bekamen. Inwieweit diese Studien Berechtigung haben muss jeder für sich selbst herausfinden.

Zubehör

San Sero Premium Mikrowellenhaube
  • spart bis zu 66% an Energie
  • schützt die Mikrowelle vor Essensspritzer
  • leicht zu reinigen, Spülmaschinenfest
  • Lebenslange garantie
Toppits Bratbeutel 2in1 mit OptiVit Ventil
  • Bratbeutel speziell mikrowellengeeignet
  • für besonders vitaminschonende Zubereitung
  • im geschlossenen System/ eigenen Saft wird das Essen besonders lecker
  • für Fisch, Fleisch oder Gemüse
wpro STM006 Dampfgarbehälter
  • so machen sie aus jeder Mikrowelle einen Dampfgarer!
  • für besonders schonde und gesunde Zubereitung
  • Speisen können darin aufgetaut, erwärmt und gekocht werden
  • das Essen kann praktischerweise gleich darin aufbewart werden
Whirlpool Crisp-Platte
  • für knusprige Pizza und Quiches machen
  • die Crisp-Platte nimmt die Mikrowellenstrahlung auf und erwärmt sie
  • die Platte kann leicht gereinigt werden

 

 

Erstellt von Lena

Hi, ich bin Lena und Blogge hier seit 2010 neben meinem Job über Themen, die gerade so anstehen, wie z.B. Versicherungen, Fotobücher, Wordpress, Lernspiele für Kinder, Musik uvm.! Dieser Blog ist entstanden, da wir sowohl privat als auch beruflich mit den unterschiedlichsten Themen konfrontiert sind und wir ohnehin dazu Recherchen machen. Da lag es nah, unsere Ergebnisse auch euch zur Verfügung zu stellen. Außerdem dient der Blog dazu, Fehler und Probleme, die bei uns im Zusammenhang mit Software und Technik aufgetreten sind, zu besprechen und euch eine passende Lösung dieser Probleme an die Hand zu geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.