Die beste KFZ-Versicherung

Die beste KFZ-Versicherung

Die günstigste und beste Autoversicherung

Es lohnt sich im November die eigene Kfz-Versicherung zu prüfen und mit aktuellen Angeboten zu vergleichen. Hier lassen sich teilweise sogar Hunderte von Euro pro Jahr bei gleichen oder sogar besseren Leistungen sparen!

Vorausgesetzt natürlich, man weiß worauf es ankommt! Denn es ist sehr wichtig, den Vergleich sorgfältig durchzuführen! Im folgenden Artikel bekommen Sie Tipps & Tricks, die Ihnen bei der Wahl des richtigen Tarif’s helfen…

 

Wann kann man wechseln?

1.  Zum Ende des Versicherungsjahres, d.h. bis zum 30. November können Sie Ihre PKW-Versicherung wechseln, da die i.d.R. einen Monat Kündigungsfrist haben

2.  Auch bei Beitrags-Erhöhung seitens der Versicherung (ohne Schadensfall)

3.  Oder bei Kauf eines Fahrzeugs

Dennoch sollten Sie mit der Kündigung des Vertrags den Abschluss des neuen Vertrags abwarten, da jede Versicherung auch das Recht hat, einem Kunden die Teil oder- Vollkaskoversicherung zu verwehren, die Kfz-Haftpflicht dagegen nicht.

 

Wie finde ich die beste Kfz-Versicherung?

Gerade bei der Kfz-Versicherung lässt sich nicht pauschal “die beste” Versicherungsgesellschaft bestimmen, da sich der Beitrag aus vielen Einzelkomponenten zusammensetzt und man auch selbst den Betrag durch viele Faktoren beeinflusst.

Allerdings gibt es jede Menge Vergleichsportale. Es muss einem klar sein, dass es auch in diesem Bereich viele schwarze Schafe gibt, die z.B. nur bestimmte Versicherungen anzeigen oder Portale, die persönliche Daten an Makler weitergeben etc.

Deshalb haben wir für Sie die zwei besten Vergleichsportale herausgesucht und wir beschreiben Ihnen weiter unten auch die wesentlichen Punkte, auf die Sie achten sollten!

Platz 1: Versicherungsvergleich-Rechner1

-mehrfach ausgezeichnete Vergleichsseite
-mit einem prämierten Tarifvergleichsrechner!!

Platz 2: Versicherungsvergleich-Rechner2

-übersichtliche Vergleichsdarstellung der verschiedenen Versicherungen
-einfache und schnelle Änderung der unterschiedlichen Eingabeparameter möglich

Bei beiden Portalen haben Sie die Möglichkeit, sich einen Account anzulegen, um nicht bei jedem Vergleich Ihre Daten neu eingeben zu müssen!

Wichtig ist es aber, bei den Vergleichsrechnern nicht von vornherein die Angebote einzuschränken! Bei stichprobenartigen Test wurden Versicherungen durch die gewünschten Zusatzleistung (z.B. einem gesetzten Haken bei “Schäden bei Marderbiss incl. Folgeschäden”) nicht mehr angezeigt, obwohl diese Leistungen in der Versicherung beinhaltet waren.

 

Daten für den Versicherungsvergleich:

Bitte legen Sie sich folgende Daten bereit, um den Versicherungsvergleich durchzuführen:

-Kfz-Ortskennung (z.B. M für München)

Angaben zum Fahrzeug:
-Schlüsselnummer aus dem Fahrzeugschein (Herstellernummer HSN ist vierstellig und Typschlüsselnummer TSN ist dreistellig)
…alternative Suche über Marke und Modell ist möglich, aber umständlich
-Fahrzeugleistung in kW
-Fahrzeughalter (ist im Fahrzeugbrief eingetragen)
-Erstzulassung und Kaufdatum des Fahrzeugs

Hilfreiche Abkürzungen bei der Auswahl:
AWD = All-Wheel-Drive, Allradantrieb
DPF =  Dieselpartikelfilter
DSG = Direktschaltgetriebe
TDI = Turbodieseldirekteinspritzer
GDI = Benizdirekteinspritzung
HBA = Hydraulischer Bremsassistent

Angaben zum Versicherungsnehmer & zu den Fahrern:
-persönliche Daten des Versicherungsnehmers
…samt Geburtsdatum, sowie Datum und Land des Führerscheinerwerbs, evtl. Punkte in Flensburg
…Familienstand, beruflichen Status, PLZ
-Fahrerkreis: nur der Versicherungsnehmer, oder definierte eingetragene Fahrer, oder Fahrer über 25, oder beliebige Fahrer?
( verursacht ein nicht eingetragender Fahrer einen Unfall, zahlt der Versicherer in der Regel zwar, kann aber kräftige Nachzahlungen fordern)
-Schadensfreiheitsklasse für die Vollkasko (sie wird bei der Teilkasko nicht berücksichtigt).

Angaben zur Fahrzeugnutzung:
-Saisonkennzeigen gewünscht
-private oder gewerbliche Nutzung
-jährliche Fahrleistung

 

Leistungen der Kfz-Versicherung

Im Folgenden wird kurz erläutert, welches Element der Versicherung für welchen Schaden zuständig ist und auf welche Leistungen zu achten ist.

Haftpflicht:

Für was:
Die Kfz-Haftpflicht kommt für Schäden auf, die Sie an anderen verursachen (Personen-, Sach- und Vermögensschäden). Eine Kfz-Haftpflicht ist vom Gesetzgeber mit einer bestimmten Mindestdeckung vorgeschrieben. Allerdings sollte man an diesem Punkt nicht sparen, da teure Operationen, Schmerzensgeld und Rentenzahlungen an das bzw. die Unfallopfer leicht die eigene Existenz kosten können.

Für Selbstständige und Personen die Ihr Fahrzeug gewerblich nutzen, ist der Zusatz einer Kfz-Umweltschadenversicherung sinnvoll, da ab 2007 Vertreter oder Gewerbetreibende (sei es auch nur als Nebenberuf) für Schäden an der Umwelt, z.B. durch auslaufendes Öl selbst aufkommen müssen.

Leistungen:
-es wird eine pauschale Deckungssumme von 100 Mio EUR (Haftpflichtschaden), besser noch mit unbegrenzter Deckung empfohlen! (gesetzlich ist hier eine Summe von 7,5 Mio EUR vorgeschrieben)

Teilkasko:

Für was ist diese & wie wird sie berechnet:
Die Teilkasko-Versicherung deckt Schäden am eigenen Fahrzeug ab. Nicht aber, wenn der Unfall selbst verursacht, oder das Fahrzeug durch Dritte mutwillig beschädigt wurde.

Der Betrag richtet sich hier nach der Typenklasse des Autos, der Regionalklasse (der Postleitzahl), der jährlichen Kilometerleistung, dem Alter des Fahrzeugs und dem Fahrerkreis. Es wird bei der Teilkasko kein Rabatt durch die Schadenfreiheitsklasse berücksichtigt.
Liegt aber ein Teilkaskoschaden innerhalb der letzten zwei Jahre vor, so werden zwar die schadensfreien Jahre nicht zurückgestuft, dennoch erhöht sich die Versicherungsprämie.

Leistungen:
-Versicherung der Zubehörteile (fest eingebaues Navi, Lautsprecher), die genaue Definition muss beim jeweiligen Versicherer nachgeschlagen werden
-Schäden bei Marderbiss (nicht nur der reine Durchbiss der Schläuche und Leitungen, sondern auch daraus resultierende Folgeschäden sollten mit integriert sein!)
-Unfälle mit Tieren aller Art (nicht nur Haarwild, dann sonst wären Kühe, Hunde oder Katzen nicht mit eingeschlossen!)
-Kaskoschutz bei Schäden grober Fahrlässigkeit (ein Einschluss grob fahrlässiger Schäden ist dringen zu empfehlen!)
-Schäden durch Sturm, Hagel, Blitzschlag, Lawinen, Muren
-Schäden durch Brand und Explosion
-Diebstahl und Raub, Glasbruch
-evtl. einen Rabattschutz wählen, somit steigt bei einem Unfall die Schadensfreiheitsklasse nicht

Vollkasko:

Für was ist diese & wie wird sie berechnet:
Die Vollkasko deckt die Schäden am eigenen Fahrzeug ab und schließt auch den Versicherungsschutz der Teilkasko mit ein. Der grundsätzliche Unterschied besteht darin, dass hier Vandalismus und selbstverschuldete Unfallschäden mit eingeschlossen sind.  Die Vollkasko zahlt z.B., wenn Sie bei einem Sturm gegen einen umgestürtzen Baum prallen. Fällt hingegen auf Ihr parkendes Auto ein Ast/Baum, so zahlt dies die Teilkasko.

Der Betrag der Vollkasko reduziert sich, je mehr schadensfreie Jahre Sie vorweisen können (z.B. SFR = 10 bedeutet, dass der Halter das Fahrzeug 10 Jahre schadensfrei versichert hat, dass führt üblicherweise dazu, dass sich die Betragssätze der Haftpflichtversicherung und der Vollkaskoversicherung um bis zu 37% bei der Haftpflicht und 34% bei der Vollkasko reduzieren. Eine Tabelle zur Orientierung der Betragsreduzierung finden Sie hier, wobei dies nicht bei allen Versicherern gleich ist). Für die Berechnung der Vollkasko wird der SF-Rabatt, die Höhe der Selbstbeteiligung, sowie die Regional- und Typenklasse herangezogen.

Generell lässt sich sagen, dass die Vollkasko bei höherwertigen bzw. relativ neuen Autos umso wichtiger ist.

Leistungen:
-Selbstverschuldeter Unfallschaden am versicherten PKW
-Schäden durch Vandalismus
-Schäden mit Fahrerflucht Dritter z.B. Parkplatzschäden
-Entschädigung zum Neuwert bei Totalschaden
-evtl. einen Rabattschutz wählen, somit steigt bei einem Unfall die Schadensfreiheitsklasse nicht

 

Für den erweiterten Versicherungsschutz

Schutzbrief:

Wofür:
Im Schutzbrief ist kostenlose Pannen- und Unfallhilfe enthalten, sowei Abschleppservice. Teilweise sind diese Leistungen auch für’s Ausland gültig.

Fahrerschutz:

Wofür:
Eine Fahrerschutzversicherung zahlt für eigene Schäden bei selbst- oder teilverschuldeten Unfällen, Unfallflucht oder Unfällen durch höhere Gewalt.

Insassenversicherung:

Wofür:
Bei einem selbstverschuldeten Unfall erhalten die eigenen Insassen Versicherungsleistungen aus der Kfz-Versicherung des Fahrers. Hat der Fahrer des anderen PKW den Unfall verschuldet, ist die Insassenversicherung auch nicht nötig, da man selbst und auch die eigenen Insassen Leistungen aus der Haftpflichtversicherung des anderen Fahrers erhält. Wenn natürlich der andere Fahrer Unfallflucht besteht, wäre eine Insassenversicherung sinnvoll.
Fahren Sie hauptsächlich mit der eigenen Familie im Auto, so ist eine private Unfallversicherung, die nicht nur Autounfälle, sondern auch andere Unfälle mit einschließt und dabei oftmals sogar noch günstiger ist, meist die deutlich bessere Lösung.

Ausland-Schadensschutz:

Ist man mit seinem eigenen Auto im Ausland unterwegs, sollte man auf einen Auslandsschadensschutz achten. Die Mindest-Deckungssummen ausländischer Versicherungen sind oft nicht hoch genug. Bei einem Unfall zahlt die Auslandsschadenschutzversicherung die Differenz zwischen der Versicherungsleistung des Unfallgegners und dem tätsächlichen Schaden. Zudem sind meist auch die Kosten für Gutachter, Rechtsbeistand und Gerichtsverfahren mit abgedeckt.

Als Anmerkung: Fahren Sie mit Ihrem Auto in die Türkei oder osteuropäische Länder, so benötigen Sie die grüne Versicherungskarte / den grünen Versicherungsschein von Ihrer Versicherung als Einreisedokument, in den Ländern der EU ist sie mittlerweile überflüssig geworden.

Mallorca-Police:

Möchte man sich im Ausland einen Leihwagen mieten, so ist dringend zu empfehlen, bei der eigenen Autoversicherung die Mallorca-Police mit auszuwählen. So ist ein Leihwagen im Urlaub zum deutschen Niveau mitversichert. Die Fahrzeuge der ausländischen Verleiher sind oft unzureichend versichert. Bei einem Schaden müsste man selbst als Urlauber für den Fehlbetrag aufkommen.

 

So lässt sich sparen:

Die Versicherer geben unterschiedliche Rabatte. Z.B. für Personen, die
-einer bestimmten Berufsgruppe angehören (Angestellte des öffentlichen Dienstes, …)
-einen Neu- oder Jahreswagen besitzen
-ihr Auto in einer anschließbaren Einzelgarage stehen haben
-Mitglied im ADAC sind
-selbst Wohneigentum besitzen
-bereits mehrere Versicherungen bei der Gesellschaft haben
-mehrere Jahre bei dem bisherigen Versicherer waren
-ihr Auto nur selbst nutzen
-Familie mit Kindern haben Familienrabatt, da sie normalerweise vorsichtiger Fahren
-jährlich nicht über 10.000km fahren (Wenigfahrerrabatt)
…bzw. wird der Versicherungspreis nach einer km-Staffelung eingeteilt
-Saisonkennzeichen (hier ist nur die Kasko-Versicherung in der abgemeldeten Zeit zu zahlen)

All diese Voraussetzungen sind meist bei der Wahl der Versicherung gegeben und lassen nicht oder nur schwer beeinflussen.

Folgende Punkte allerdings kann man beeinflussen und somit den Preis senken:
-bei Vereinbarung einer Werkstattbindung kann man den Beitrag teilweise um 20% senken (möglich für Teilkasko und Vollkasko)
-wählt man eine Selbstbeteiligung und zahlt somit kleinere Schäden selbst, so lässt sich der Preis um bis zu x% senken (diese kann für Teilkasko und Vollkasko unabhängig voneinander gewählt werden)
-jährlich Ihren Beitrag Zahlen

 

Interessantes zur Prämienberechnung:

Regionalklasse:

Auf der Webseite “Die deutschen Versicherer” können Sie sich ihre Regionalklasse für die Kfz-Versicherungen ansehen und ggf. ihren Wohnort wechseln ;-).
Dieser Wert berechnet sich aus der Schadensbilanz der jeweiligen Region. Hierzu wird die jeweilige Schadenshöhe z.B. durch Diebstähle, Unwetter und natürlich auch Unfälle auf die Anzahl der zugelassenen Fahrzeuge dieser Region bezogen. Daraus ergeben sich Versicherungsmathematisch für die Haftpflicht 12, für die Teilkasko 16 und für die Vollkasko 9 Regionalklassen, wobei gilt, je niedriger die Regionalklasse, desto geringer ist die Versicherungssumme. Dieses Ergebnis wird zudem als Indexwert mit dem Bundesdurchschnitt von 100 angegeben, ist der Wert des Index in Ihrer Zulassungsregion höher als 100, so ist die Betrags-Komponente für die Regionalklasse teurer als der Bundesdurchschnitt, ist der Index niedriger, so ist sie entsprechend günstiger.

Hier die aktuellen Regionalklassen im Überblick (beispielhaft für die Haftpflicht):

Regionalstatistik 2014 - Haftpflicht
Regionalstatistik 2014 – Haftpflicht


Typklasse:

Die Typklasse spiegelt die Schaden- und Unfallbilanz der verschiedenen Automodelle in Deutschland wieder. Je niedriger die Typklasse, desto günstiger ist der Versicherungsbeitrag.
Ihre Typklasse können Sie durch Eingabe der Schlüsselnummer auf folgender Webseite abfragen: www.typklasse.de

 

Drei Fahrzeuge im direkten Vergleich

Hier im Vergleich drei Fahrzeuge in Mittelfranken mit einer jährlichen Fahrleistung von 12.000 km. Hier im Beispiel ist der Fahrer 36 Jahre alt, mit Eigenheim, abschließbarer Einzelgarage und Schadensfreiheitsklasse 26.

-Mercedes Benz, Schlüsselnr: 0710 915, 122PS, Diesel, Erstzulassung: 2005
-Golf Schlüssenummer: 0603 ALX, Diesel, Erstzulassung: 2008
-Audi A5 Coupe:0588 AGK, 170 PS, Diesel, Erstzulassung: 2011

Geforderte Leistungen:
Teilkasko, Selbstbehalt 150 EUR
Vollkasko, Selbstbehalt 300 EUR
Zur Vereinfachung wurden keine Zusatzoptionen wie Schutzbrief, Rabattschutz, freie Werkstattwahl usw. gewählt. Diese wurden hier berechnet.


Mercedes C 200 CDI     Gesamt Versicherung Haftpflicht Kasko Steuer

R+V 24 Basis mit Werkstatts.  253,72 €  132,57 €   121,15 €  340 €

HUK24 BASIS SELECT             281,15 €  139,76 €   141,39€   340 €

DA direkt Mein Tarif Basis       283,27 €  165,12 €   118,15 €  340 €

BASIS MIT KASKO CLEVER      310,40 €  147,20 €  163,20 € 340 €

Golf Gesamt Versicherung Haftpflicht Kasko Steuer

R+V 24 Basis mit Werkstatts.  253,72 €  132,57 €   121,15 €   309 €

HUK24 BASIS SELECT            276,97 €   135,58 €   141,39€   309 €

DA direkt Mein Tarif Basis      294,34 €   167,03 €   127,31 €  309 €

BASIS MIT KASKO CLEVER     308,40 €   148,40 €  160,00 €  309 €

Audi A5 Gesamt Versicherung Haftpflicht Kasko Steuer

R+V 24 Basis mit Werkstatts.  330,08 € 117,17 €   212,91 €   309 €

HUK24 BASIS SELECT            361,75 €    122,17 €  239,58 €  309 €

BASIS MIT KASKO CLEVER    409,60 €   131,20 €  278,40 €  309 €

HUK CLASSIK 540,34 € (nur Teilkasko 360,38 €)

mit Marderschäden, samt Folgeschäden, grober Fahrlässigkeit, erweiterter Wildschaden, freie Werkstattwahl, Rabattschuzt, Fahrerschutz, Mallorca Police und Schutzbrief


Nun viel Spaß beim Versicherungsvergleich!

 

Hinweis und Haftungsausschluss:
Ich bin kein gelernter Versicherungsvertreter / Makler, sondern gebe hier lediglich meine eigenen bzw. privaten Erkenntnisse und Informationen in diesem Privatblog weiter. Dies mache ich nach besten Wissen und Gewissen, dennoch kann ich für die Richtigkeit und Vollständigkeit etc. keine Haftung übernehmen.


Erstellt von Andi

Ich bin Andi, lebe im Süden Deutschlands (Bayern) und seit ich mein Elektrotechnik-Studium abgeschlossen habe, veröffentliche ich neben meiner hauptberuflichen Tätigkeit praktische Erfahrungen, die ich vor allem mit Technik so mache. Da es heute Technik im Überfluss gibt, ist es umso wichtiger, sich nur das zu kaufen was wirklich taugt und Wert hat. Deshalb möchte ich euch hier immer wieder die besten Produkte verschiedenster Bereiche vorstellen. Über euer Feedback, sowie Verbesserungsvorschläge und Wünsche würde ich mich wirklich sehr freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.